News

5. Runde - Salzburgring!
TCR-Serie
Salzburgring(AUT)
5th June 2016
Neuerliche Talentprobe von Florian Janits auf dem Salzburgring

Burgenländer wird bei Rennen der TCR-Serie einmal Neunter und einmal Zehnter. Start für Liqui MolyTeam um Teamchef Franz Engstler brachte neue Erfahrungen.


TCR Serie Salzburgring - Florian Janits

Nach einer etwas längeren Absenz, bedingt durch Sponsorprobleme, erfolgte für den erst 18-jährigen Burgenländer Florian Janits aus Steinberg-Dörfl an diesem Wochenende auf dem Salzburgring der Wiedereinstieg in das internationale Motorsportgeschehen.

Im Rahmen der TCR-Serie war im Liqui Moly Team des Deutschen Franz Engstler ein Cockpit frei, dementsprechend setzte man im Hause Janits alle Hebel in Bewegung um diese Möglichkeit zu ergreifen. Gefahren wurde auf einem VW Golf GTi mit 330 PS, wobei Janits keine Möglichkeit hatte den Wagen vorher zu testen. Lediglich die Streckenkenntnis des Salzburgringes erleichterte diese Aufgabe ein klein wenig.

Nach den freien Trainings und der Qualifikation war klar, dass TopTen Plätze nur schwer zu erreichen sind, zu stark und schon zu erfahren sind die Mitbewerber wie z.B. Gianni Morbidelli, Sergey Afanasyev, Jean Karl Vernay, Mikhail Grachev oder Harald Proczyk.

Florian Janits startete in beiden Rennen jeweils vom 12. Startplatz aus. Im Warm Up am Vormittag war der Burgenländer schon einmal Sechster, was alle sehr positiv überraschte. Dann kam für den Rookie das erste Rennen:“ Mein erster Start mit dem Auto war nicht so gut, ich verlor einige Plätze, profitierte andererseits auch von einer Kollision vor mir, wo es mir aber gelang vorbei zu fahren. Dann machte ich in der Schikane einen Eigenfehler der am Ende zu Platz Neun führte.“

Für den zweiten Lauf war Janits schon recht optimistisch:“ Kurz vor dem Start begann es zu regnen deswegen kam es zu einer 10-minütigen Startverzögerung, meine Mechaniker machten noch änderungen am Fahrwerk, die sich bewähren sollten. Mein Start verlief optimal, ich konnte mich an die zweite Stelle setzen, plötzlich erfuhr ich, dass mir die Rennleitung eine Drive Through Strafe wegen eines Zeitfehlers am Start aufgebrummt hatte. Damit war das Rennen für mich natürlich vorbei, ich fuhr noch zu Ende, leider nur auf dem 10. Platz, es wäre auch ein Podium drinnen gewesen. Ich habe mich darüber sehr geärgert, da weder mein Team, noch ich wissentlich einen Fehler gemacht haben. Schade, mit meiner Leistung war ich aber zufrieden und habe wieder die Bestätigung gehabt, dass ich vom Speed her in meiner Rennpause nichts eingebüßt habe.“

Ergebnis der beiden Rennen der TCR-Serie auf dem Salzburgring:

Erstes Rennen 1. Mikhail Grachev (RUS) Honda, 2. James Nash (GRB) Seat, 3. Mot Homola (SVK) Seat
Zweites Rennen 1. Jean-Karl Vernay (FRA) VW Golf, 2. Sergey Afanasyev (RUS), 3. Stefano Comini (SUI) VW Golf

Weitere Infos unter der www.tcr-series.com